Von Fröschen und Prinzen

Von Fröschen und Prinzen

von T'Len (2001)
tlen2@freenet.de



Serie: TOS
Altersangabe: PG
Codes: K/S (m/m), Tommy, Humor (Tuppertrek)
Summe: Der Froschkönig Marke Jim
Feedback: tlen2@freenet.de

Disclaimer: Leider gehören mir die Jungs und Mädels, die in dieser Story verwendet wurden, nicht. Ich habe sie nur für ein bisschen Fanfiction-Spaß ausgeborgt. Damit sollen keine Urheberrechte verletzt werden. Und natürlich wird damit nichts verdient. Beachtet die Altersangabe und geht wo anders spielen, wenn ihr zu jung seit oder euch am Thema stört. Vielen Dank an Lady Charena fürs Beta.

Erscheinen in Shaik - das etwas sehr andere K/S-Zine 2


"Es war einmal....

...eine wunderschöne Prinz... essin mit Namen Jim. Sie... ähm... er hatte wunderschönes goldenes Haar, lebte in einem prunkvollen Palast und trug die schönsten Kleider, die du dir nur denken kannst. Zu dem Palast gehörte auch ein großer Garten, in dem Jim immer mit seinem goldenen Ball spielte.

Doch eines Tages fiel dieser Ball in den tiefen Brunnen, der mitten im Garten lag. Jim weinte bitterlich über den Verlust, als plötzlich ein sprechender Frosch auftauchte und ihm versprach, den Ball wieder aus dem Brunnen heraus zu holen. Als Dank dafür sollte Jim ihn küssen.

Die Prinz... essin versprach es, doch als der Frosch mit dem Ball zurückkam, weigerte sie sich, ihn zu küssen. So einen glitschigen Frosch konnte sie doch nicht einfach... nein wirklich... sie ... er war schließlich eine Prinz... essin.

Aber der Frosch ließ sich das nicht gefallen. Er hüpfte zum König und beschwerte sich. Der König war ein strenger Mann und außer sich, dass seine Tochter... Sohn ihr Versprechen nicht halten wollte. Er bestand darauf, dass die Prinz... essin den Frosch mit in seine Gemächer nahm.

Als nun dieses glitschige Tier überall herumhüpfte und seine nassen Spuren auf Jims edlem Teppich hinterließ, geriet er außer sich vor Wut und warf den Frosch an die Wand. Da tat es einen lauten Schlag und plötzlich stand ein wunderschöner, dunkelhaariger, sehr sexy aussehender Prinz mit spitzen Ohren im Zimmer.

,Ich bin Prinz Spock', erklärte er. Eine böse Zauberin hatte ihn verhext und zum Leben als Frosch verdammt, bis eine wunderschöne Prinzessin ihn erlösen würde. Jim verliebte sich natürlich augenblicklich in den hübschen Prinzen."

"Und dann?" Neugierig öffnete Tommy seine Augen wieder und blickte seinen, neben dem Kinderbett sitzenden, Vater fragend an. "Dann haben sie geheiratet und zwei wunderschöne Kinder bekommen und ein eigenes Königreich." Jim streichelte seinem Sohn sanft durchs dunkle Haar.

"Ich will auch einen Prinzen, Daddy. Oder lieber einen Frosch."

"Für einen Prinzen bist du noch zu klein, mein Schatz. Außerdem sind die heutigentags schwer zu finden. Und ein Frosch kommt mir nicht ins Haus."

"Dann will ich endlich groß werden!" Jim seufzte. Es sah so aus, als würde der Vierjährige heute mal wieder nicht zum Einschlafen zu bringen sein. Dabei hatte er doch schon ganz andere Pläne für den Abend. Spock war mittlerweile sicher schon mit dem Duschen fertig und wartete im Schlafzimmer auf ihn. Nackt!

Jim beugte sich herab, um Tommys Ohrspitzen zu küssen. "Das dauert noch ein Weilchen, Liebling, aber wenn du jetzt brav einschläfst, dann träumst du vielleicht davon. Sei ein braver Junge und versuche zu schlafen. Daddy will zu seinem Traumprinzen und ein bisschen mit seinem... ähm Ball spielen."

///

Spock blickte überrascht und auch ein wenig erschrocken von dem wissenschaftlichen Journal auf, welches er im Bett liegend gelesen hatte, als er die Meldung hörte, die Jim in seinen elektronischen Terminkalender sprach, während er das Schlafzimmer betrat: "Unbedingt beim Kostümverleih nachfragen, ob sie auch einen passenden Frosch für mich haben."

-Ende-

---------------------------------------------------

Zurück/Back