Das Geschenk

Das Geschenk

von T'Len
tlen2@freenet.de



2001
Fandom: TOS
Paarung: K, Mc
Altersangabe: R
Hinweise: Humor
Feedback: tlen2@freenet.de
Summe: Kirk bekommt ein besonderes Geschenk

Disclaimer: Leider gehören mir die Jungs und Mädels nicht. Ich habe sie nur für ein bisschen Fanfiction-Spaß ausgeborgt. Damit sollen keine Urheberrechte verletzt werden. Und natürlich wird damit nichts verdient. Beachtet die Altersangabe und geht wo anders spielen, wenn ihr zu jung seit oder euch am Thema stört. Vielen Dank an Lady Charena fürs Beta.


Neugierig öffnete Jim Kirk das Päckchen, welches ihn Pille auf seiner Geburtstagsparty in die Hand gedrückt hatte - versehen mit dem Hinweis, es ja erst zu öffnen, wenn er allein sei.

Etwas überrascht holte er einen Gummihaufen hervor und etwas, was er vage als altmodische Luftpumpe identifizierte. Schließlich fand er einen Zettel von McCoy: "Jim, ich konnte nicht um hin zu bemerken, dass du mal wieder dringend sexuell abreagieren musst. Ich weiß ja, dass du dich nicht mit jemanden von der Crew einlassen willst. Und der nächste Landurlaub ist noch nicht in Sicht. In einem alten Journal bin ich auf dies gestoßen und Scotty war so nett, es für mich zu replizieren. Das Ding ist eine Gummibraut. Du musst sie aufpumpen und dann - viel Spaß. Ich weiß, es ist kein richtiger Ersatz, aber sicher besser als deine Hand. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Pille."

Kirk schüttelte amüsiert den Kopf - ‚Pille und seine verrückten Ideen' - und machte sich dann ans Aufpumpen.

//////////

Leonard McCoy hatte den Alkohol mehr als reichlich zugesprochen. Dies war wohl auch der Grund, warum er sich wenig Gedanken darüber machte, zu nächtlicher Stunde mittels seines medizinischen Notfallcodes in Kirks Kabine zu stolpern. Er war doch zu neugierig und musste unbedingt wissen, was Jim von seinem Geburtstagsgeschenk hielt.

Lautes Stöhnen drang aus dem Schlafbereich. Er grinste. Jim "genoss" also schon sein Präsent. Das MUSSTE er sich ansehen.

"Hi, Pille." Kirk schien sich nicht sonderlich am ungebetenen Besucher zu stören und machte ungerührt weiter. "Dein Geschenk - oh - ist echt - ah - praktisch."

McCoy lächelte erfreut. "Das hatte ich gehofft, Jim." Doch irgend etwas stimmt nicht. Es dauerte einen Moment bis sein benebelter Geist registriert hatte, was ihn störte: Die Puppe lag mit dem Gesicht nach unten auf dem Bett.

Er räusperte sich: "Äh, Jim., Das ist die falsche Öffnung."

Kirk stöhnte auf. "Nein, Pille - oh-ah - das ist ge-nau-hau die richtige - ja-haa!"

//////////

Als er in Richtung seiner Kabine wankte, ärgerte Leonard McCoy sich schwarz, dass er nicht seinen ersten Plan in die Tat umgesetzt hatte: Sich selbst Jim zu schenken, nur mit rosa Schleifchen an gewissen strategischen Stellen.

-Ende-

---------------------------------------------------

Zurück/Back