Fröhliche Weihnacht überall

Fröhliche Weihnacht überall

von T'Len (2003)
tlen2@freenet.de



Serie: TOS
Paarung: K/S
Code: R, Tuppertrek
Feedback: hier oder an tlen2@freenet.de
Summe: Wo ist bloß das Geschenk geblieben?

The TOS Twins and Friends: http://tostwins.slashcity.net
Star Trek, M*A*S*H, Sherlock Holmes, Karl May, Unser (T)Raumschiff, Die Schöne und das Biest
Unsere Zines, Links und mehr.

Disclaimer: Leider gehören mir die Jungs und Mädels nicht. Ich habe sie nur für ein bisschen Fanfiction-Spaß ausgeborgt. Damit sollen keine Urheberrechte verletzt werden. Und natürlich wird damit nichts verdient. Beachtet die Altersangabe und geht wo anders spielen, wenn ihr zu jung seit oder euch am Thema stört.

Vielen Dank an Lady Charena fürs Beta.


"Das gibt's doch nicht." Ungläubig zerrte Jim den Inhalt seines Kleiderschranks heraus, warf ihn achtlos auf den Fußboden. "Wo ist es bloß?"

"Na, das ist aber eine komische Form des Weihnachtsputzes", ertönte hinter ihm eine spöttische Stimme.

Jim fuhr erschrocken herum und stieß sich dabei den Kopf an einem herausgezogenen Schubfach. "Aua"!", schrie er. "Musst du mich so erschrecken, Pille." Stöhnend rieb er sich seinen Hinterkopf. "Jetzt kriege ich bestimmt eine Gehirnerschütterung."

Leonard sah sich das Ganze an. "Unsinn", sagte er. "Da ist nicht mal eine kleine Beule. Deinen Dickschädel haut sobald nichts um."

Jim erwiderte sein Lächeln nicht, fragte statt dessen: "Was willst du eigentlich hier."

"Zuckerguss borgen. Ich habe gerade Plätzchen im Ofen, aber mir ist der Guss ausgegangen."

"Nimm dir welchen aus der Küche", antwortete Jim gleichgültig und verschwand wieder halb im Schrank.

"Suchst du was?", fragte Len neugierig, seine Plätzchen ganz vergessend.

"Mein Geschenk für Spock. Ich hatte es schon vor Wochen in einem Katalog bestellt und ich war mir sicher, es hier versteckt zu haben. Ich wollte es jetzt einpacken."

Jim kam wieder zum Vorschein und schüttelte den Kopf. "Aber es ist nirgends zu finden."

"Was war es denn?", Leonards Neugier wuchs.

Jim grinste. "Ein neuer Vibrator, der Jingle Bells spielt, wenn man... na du weißt schon..."

Len nickte verständnisvoll. "Klingt sehr interessant", meinte er und dachte, dass dies auch ein passendes Geschenk für Scotty hätte sein können.

"Ich wollte mit ihm ein ganz spezielles Weihnachtsfest feiern", Jim seufzte. "Zimtplätzchen, Sandelholzöl, Kerzen..."

"Bestell doch einfach einen neuen", schlug Len vor.

Doch Jim schüttelte traurig den Kopf. "So kurzfristig liefern die mir doch nichts mehr vor Weihnachten. Ich habe ja ein ähnliches Teil im Be-At-Euhse gesehen, aber..."

"Warum kaufst du es dann nicht einfach dort?"

"Ich habe Hausverbot", seufzte Jim und erklärte - Leonards Frage zuvorkommend: "Alles nur ein Missverständnis, glaube mir. Bloß weil ich so gern deren Dekoration gekauft hätte. Die haben überhaupt kein Verständnis für ihre Kunden."

Doch plötzlich hellte sich Jims Miene auf, als ihm etwas einfiel. "Kannst du ihn nicht für mich kaufen gehen?", fragte er hoffnungsvoll.

Len nickte. "Ja, gern, wenn ich meine Plätzchen fertig habe." In diesem Moment fiel ihm etwas ein. "Meine Plätzchen", rief er und stürzte hinaus.

///

Im hintersten Winkel des Gartens spuckte ein enttäuschter Bones einen rosafarbenen Gegenstand wieder aus. Er hatte gedacht, einen schönen Knochen gefunden zu haben, als er vorhin im offenstehenden Schrank seines Herrchens stöberte, aber dieses Ding schmeckte einfach abscheulich. Und nun begann es auch noch so seltsame Töne von sich zugeben.

Aus dem Küchenfenster des Nachbarhauses drang derweil verdächtiger Qualm

-Ende-

---------------------------------------------------

Zurück/Back