Die erste Nacht

Die erste Nacht

von T'Len (2001)
tlen@freenet.de



Serie: TOS
Paarung: K
Code: NC-17, Parody
Archiv: GSSU, Fanfiction Paradies, andere bitte fragen.
Feedback: tlen@freenet.de
Summe: Kirks erste Nacht auf der Enterprise Engl. Titel: The First Night

The TOS Twins: Stories in deutsch und englisch von Lady Charena und T'Len http://tostwins.slashcity.net

Disclaimer: Paramount/Viacom gehört das ganze Star Trek Universum plus Inventar. Ich habe die Jungs nur für ein bisschen Spaß ausgeborgt. Keine Rechte sollen verletzt werden. Keine Kohle wird damit gescheffelt. Es ist nur "fanfiction" und wer zu jung ist, sollte wo anders spielen gehen.

Vielen Dank an Lady Charena fürs Beta


Seine Brust war Stolz geschwellt, als er sich auf der Brücke umsah. "Sie gehört mir, nur mir", sagte er laut vor sich hin. Er bewunderte die glänzende Oberfläche der Geräte. Die Luft roch noch nach Reinigungsmitteln. Er glaubte sich im Himmel.

Jetzt endlich hatte er sein Ziel erreicht: Captain eines Raumschiffes. Und es war nicht irgendein kleines, unbedeutendes Schiff - ihm gehörte das Flagschiff der Flotte, der Stolz der Föderation. Er würde in die Fußstapfen so berühmter Captain wie April und Pike treten. Aber er würde dafür sorgen, dass jeder sie vergaß. Bald würden sie nur vom berühmten, unglaublichen, konkurrenzlosen Captain James Tiberius Kirk und seinen Heldentaten reden. Der jüngste Captain der Flotte - und natürlich der Beste

Endlich hatte ihm die harte Arbeit der letzten Jahre die verdiente Ehre eingebracht. Die Enterprise gehörte ihm. Bald würde er eine Fünf -Jahres-Mission beginnen, um fremde Welten zu erforschen, neues Leben und unbekannte Zivilisationen zu suchen. Ein erregender Gedanke. und seine Gedanken waren nicht das einzige an ihm, das erregt war. Mit Vorfreude registrierte er die wachsende Wölbung in seiner engen Hose.

Ja, es war wirklich erregend, hier zu stehen - auf der Brücke dieses stolzen Schiffes. und ihr Captain zu sein. Morgen würde die ganze Mannschaft an Bord kommen, aber seine silberne Lady gehörte eigentlich nur ihm. Er war mit Absicht einen Tag früher gekommen, wollte allein durch das Schiff und entlang der langen Korridore streifen, in jede Abteilung sehen. Er dachte sogar daran diese Nacht auf der Brücke zu schlafen.

Er war glücklich - er war erregt - er war hart. Oh Gott, allein der Gedanke an seine schöne Enterprise - seine unvergleichliche silberne Lady - erregte ihn wie verrückt. Er stellte sich das Schiff als eine attraktive, langhaarige Blondine mit großen Brüsten und seidener Haut vor. Und sein Glied wurde noch härter.

Er öffnete seinen Reißverschluss. Diese verdammt knapp geschnittene Standarduniformhose war ihm viel zu eng geworden. Er befreite sein Organ aus seinem Gefängnis und begann es zärtlich zu streicheln. Ja, das war gut -genau, was er jetzt brauchte. Er würde sich selbst lieben -und nur sie sah ihm dabei zu.

Sie würde es lieben - sie würde ihn lieben. Er war sich dessen sicher. Wenn es wirklich Liebe auf den ersten Blick gab, dann erlebten sie es heute Nacht. Er zog seine Schuhe aus und streifte seine Hose ab. Glücklicherweise trug er wie immer keine Unterwäsche - er war ein Mann, der seine Freiheit immer und überall liebte.

Sein Blick glitt zum großen Stuhl in der Mitte der Brücke. Auch seiner - nur seiner! Er trat näher und streichelte über das Leder der Oberfläche. Es fühlte sich kalt unter seiner Hand an. Er könnte spüren, wie es nach ihm rief.

Erregt presste er sich gegen es. Sein erregtes Organ gegen das Leder zu reiben, machte ihn fast verrückt. Er stöhnte, erhöhte sein Tempo und genoss die durch seinen Körper fließenden Sensationen. Er wusste nicht, ob er je schon einmal so erregt gewesen war wie jetzt. Es war der pure Wahnsinn. Er fühlte sich wie im Himmel. Er war zu Hause. "Oh Gott, ja!" Er jubelte vor Freude über sein neues Leben, sein stolzes Schiff.

Bald würde er kommen. Ja, bald würde er sie zu seinem Eigentum machen, sie mit seinem eigenen Samen taufen. Er rieb sich schneller und schneller gegen den Sessel.

Er könnte spüren, wie sein Orgasmus sich aufzubauen begann... höher und höher und dann ...

...die Tür des Turbolifts glitt auf und er starrte genau in die Augen seines zukünftigen vulkanischen Wissenschaftsoffiziers.

-Ende-

---------------------------------------------------

Zurück/Back