Coming Out

Coming Out

von T'Len
tlen2@freenet.de



2001
Fandom: ST TOS
Paarung: K/S, K/mc, Mc/m impl.
Altersangabe: NC-17
Hinweise: Humor
Feedback: tlen2@freenet.de
Summe: McCoy findet heraus, dass Jim schwul ist, aber zu spät

Disclaimer: Leider gehören mir die Jungs und Mädels nicht. Ich habe sie nur für ein bisschen Fanfiction-Spaß ausgeborgt. Damit sollen keine Urheberrechte verletzt werden. Und natürlich wird damit nichts verdient. Beachtet die Altersangabe und geht wo anders spielen, wenn ihr zu jung seit oder euch am Thema stört. Vielen Dank an Lady Charena fürs Beta.


"Ach komm' schon, Jim, erzähl': Wie war's?" Leonard McCoy lallte dank reichhaltigem Brandy-Genuss schon mächtig, als er seinem Captain, Freund und Saufkumpan jovial auf die Schulter klopfte.

"War was?" Auch Jim Kirk war schon nicht mehr ganz nüchtern und deshalb etwas schwer von Begriff.

"Na, Odona. Du hast sie doch ordentlich durchgevögelt, oder?" Der Arzt grinste anzüglich.

"Hab' ich nicht."

"Waaaas?" Da hatte er sich doch wohl verhört. "Du hast ein ganzes Schiff für dich und die scharfe Braut allein und du legst sie nicht flach?"

"Das ganze Schiff hätte voll von ‚scharfen Bräuten' sein können und er hätte sich trotzdem nicht bewegt." Jim ließ seine Hand demonstrativ in seinen Schoß fallen.

"Häh?" Jim Kirk - DER Frauenscharm - und ‚tote Hose'? Irgendwie konnte McCoy das nicht auf die Reihe kriegen. "Wieso nicht?"

Jim grinste. Er hatte wohl eindeutig zu viel Alkohol getrunken, sonst hätte er sich nie so einfach zu dem folgenden Geständnis hinreisen lassen. "Weißt du, dafür hätte Odona schon ihren Bruder mitbringen müssen."

So langsam machte es beim Arzt klick. "Du... du bist...?"

"Yep. Stockschwul. Keine Ahnung, wo mein Ruf mit den Weibern herkommt. Ich hab' nie 'ne Frau angefasst. Igitt" Er schüttelte sich. "Ärsche sind viel besser."

Leonard stand schwerfällig auf, trat zu Jim, beuget sich herab und küsste ihn. Kirk sprang überrascht auf und stieß seinen Freund von sich. "Heh, was soll'n das? Spinnst du?"

Taumelnd kam McCoy zum Stehen. "Das wolle ich schon immer tun, Süßer."

"Du bist doch nicht schwul." Jim brauchte sicherheitshalber erst mal die halbe Kabine zwischen sich und den Arzt, indem er sich seiner Badtür näherte. "Du warst verheiratet und hast 'nen Kind."

"Na und", knurrte McCoy. "Du weißt ja nicht, warum meine Frau sich scheiden ließ. Sie hat mich nämlich beim Ficken erwischt und der Arsch, in dem mein Schwanz gerade steckte, gehörte keiner Frau."

"Ach ne, sieh' an. Willkommen im Club." Jim grinste breit. "Ich hatte ja keine Ahnung."

"Und ich nicht von dir. Ich hätte doch längst... Weißt du, wie scharf dein sexy Arsch mich immer gemacht hat, wenn ich dich in der Krankenstation untersucht habe. Von deinem großen Schwanz ganz zu schweigen." Er näherte sich Jim wieder. "Komm' lass uns nach nebenan gehen und es wie die Karnickel treiben."

Jim schüttelte den Kopf. "Da kommst du zu spät, Pille. Ich hab' schon jemanden."

Leonards Kinnlade klappte nach unten. "Du hast einen Partner? Hier auf dem Schiff?"

Kirk nickte stumm.

"Wen?"

"Einen Moment." Er trat ins Bad und rief in die anschließende Kabine. "Spock, Schätzchen, kommst du bitte mal rüber."

Als der Vulkanier im Türrahmen erschien, wurde er sofort von Jim stürmisch umarmt und geküsst. Ein dumpfer Schlag lenkte die beiden ab. Spock hob überrascht eine Augenbraue. "Jim, warum fällt Dr. McCoy in deiner Kabine in Ohnmacht?"

-Ende-

---------------------------------------------------

Zurück/Back